Therapieformen

Hier finden Sie kurze Erläuterungen zu den Therapieformen unserer Mitglieder.

Begleitung aus der Stille – Energiearbeit

Im EINS-SEIN mit der unerschöpflichen Quelle sind wir fähig, den Mangel an Liebe auszugleichen und Heilung zu bewirken. In Einklang mit den kosmischen Wirklichkeiten, den Engeln und Weisen, wird der Mensch zum Kanal von Weisheit, Liebe und Licht. Dies setzt einen meditativen Zustand der Neutralität voraus, wo jede persönliche Färbung ausgeschaltet ist. Dieser Zustand ermöglicht, aus der Stille einen Menschen im Bewusstsein zu halten und aus diesem Energiefeld der Liebe ihn da zu unterstützen, wo Disharmonien sind wie Krankheit, Ängste, Blockaden… Als Kanal für diese Unterstützung werden die Energien gebündelt und der Fokus auf das gelenkt, was geschwächt ist. Der heilende Prozess wird unterstützt mit Gesprächen. Transformation und Heilung tiefliegender Blockaden: Jede Zelle unseres Körpers ist eine Speicherzelle – angefüllt mit gelebten Erfahrungen des unendlichen Lebens. Erfahrene Verletzungen, Ängste, disharmonische Zustände oder Glaubensmuster erzeugen Blockaden, sichtbar und spürbar in Form von physischem oder seelischem Schmerz. Je nach Art der Blockade ist es möglich, im Eins-Sein mit den Lichtkräften die Resonanzen dieser blockierenden Energien zu transformieren und zu heilen.

Craniosacral Therapie

CranioSacral Therapie nach Dr. John E. Upledger ist eine manuelle, ganzheitliche Therapie, die Verspannungen löst und die Selbstheilungskräfte des Organismus aktiviert.
Blockaden, Verletzungen, auch alte Erinnerungen (z.B. ein seelisches Trauma), die im Körpergewebe gespeichert sind, werden aufgedeckt und können sanft gelöst werden.
Der Behandelte liegt bekleidet auf der Liege. Während der Behandlung wird das Unbewusste mit dem Bewussten in Verbindung gebracht. Oft wird in einem meditativen Zustand Spannung losgelassen.
Wirbelsäulenerkrankungen, Gelenkschmerzen, Kieferprobleme, chronische Schmerzen oder Schlafstörungen sind einige der Indikationen dieser Therapie.
Durch ihre Sanftheit ist CranioSacral Therapie auch für Babys und Kinder sehr gut geeignet.

Die Biochemischen Mineralstoffe nach Dr. Schüssler

  • Fördern das Gleichgewicht
  • Lindern Beschwerden verschiedener Ursachen
  • Beeinflussen positiv die Organfunktionen
  • Sind gut verträglich und einfach in der Anwendung

Der Name Schüssler Salze leitet sich vom Entdecker Dr. Willhelm Schüssler ab. Vor rund 150 Jahren entwickelte der deutsche Arzt diese milde Therapieform, bestehend aus verschiedenen Mineralsalzen, welche in jedem Körper zu finden sind und bestimmte Aufgaben erfüllen. Ein Mangel oder Ungleichgewicht dieser Salze kann akute oder chronische Krankheiten verursachen. Durch das Verabreichen dieser Mineralstoffe werden Reize ausgelöst und Informationen übertragen, damit die Zellen diese für sie lebenswichtigen Salze wieder vermehrt aus der Nahrung aufnehmen können.
Die Schüssler Salze setzen sich aus verschiedenen Gruppen von potenzierten Mineralsalzen zusammen. Die wichtigsten Schüssler Salze sind die sogenannten Funktionsmittel Nr. 1-12, sie können jedoch auch mit weiteren Ergänzungsmitteln kombiniert werden.

Energiearbeit nach Barbara Brennan

Das menschliche Energiefeld umgibt und durchdringt den ganzen Menschen und stellt die Matrix für den physischen Körper. Es ist mit allen Lebensfunktionen (den physischen, emotionalen, mentalen) verbunden und steht in engster Beziehung zur Gesundheit.

Ein Ungleichgewicht oder eine Verzerrung im Energiefeld führt auch zu einem Ungleichgewicht im physischen Körper und äusser sich irgendwann als Krankheit. Jede Krankheit zeigt sich im Energiefeld bevor sie sich im Körper manifestiert und kann folglich auf der energetischen Ebene abgefangen werden.

Um Gesundheit zu erlangen oder zu bewahren, muss das Energiefeld im Gleichgewicht sein. Durch wiederholte körperzentrierte Energiearbeit wird das Feld anhand von verschiedenen Techniken (mit und ohne Berührung des Körpers) wieder ausgerichtet, aufgeladen, geklärt und gereinigt und wo nötig strukturiert.
Disharmonische Wechselwirkungen regulieren sich, der Energiefluss wird angeregt und es gelangt mehr Bewusstsein an den Ort der Berührung, somit können bestimmte Lebensthemen und Verhaltensmuster beleuchtet und bearbeitet werden. Dies geschieht in einer Atmosphäre von tiefem Verständnis, Mitgefühl und Liebe.

Energiearbeit nach Barbara Brennan

Das menschliche Energiefeld umgibt und durchdringt den ganzen Menschen und stellt die Matrix für den physischen Körper. Es ist mit allen Lebensfunktionen (den physischen, emotionalen, mentalen) verbunden und steht in engster Beziehung zur Gesundheit.

Ein Ungleichgewicht oder eine Verzerrung im Energiefeld führt auch zu einem Ungleichgewicht im physischen Körper und äusser sich irgendwann als Krankheit. Jede Krankheit zeigt sich im Energiefeld bevor sie sich im Körper manifestiert und kann folglich auf der energetischen Ebene abgefangen werden.

Um Gesundheit zu erlangen oder zu bewahren, muss das Energiefeld im Gleichgewicht sein. Durch wiederholte körperzentrierte Energiearbeit wird das Feld anhand von verschiedenen Techniken (mit und ohne Berührung des Körpers) wieder ausgerichtet, aufgeladen, geklärt und gereinigt und wo nötig strukturiert.
Disharmonische Wechselwirkungen regulieren sich, der Energiefluss wird angeregt und es gelangt mehr Bewusstsein an den Ort der Berührung, somit können bestimmte Lebensthemen und Verhaltensmuster beleuchtet und bearbeitet werden. Dies geschieht in einer Atmosphäre von tiefem Verständnis, Mitgefühl und Liebe.

Facial Harmony

Facial Harmony löst Verspannungen im Gesicht, Kopf, Hals und den Schultern.

Durch sanftes Berühren entlang der Energiebahnen werden Blockaden gelöst und wieder ins Fliessen gebracht. Das Gesicht und die Gesichtszüge wirken nach der Behandlung weicher, der Ausdruck ist klar, lebendig und schön.

Humoralmedizin

In der griechischen Antike entwickelte sich durch die genaue Beobachtung der lebenswichtigen Naturprozesse als tragendes Erklärungsmodell die Lehre von den vier Elementen und daraus die Vier-Särfte-Lehre (Humoralmedizin). Dieses Konzept vermochte erstmals die Zusammensetzung des menschlichen Körpers, sein Funktionieren und Erkranken duch das Zusammenwirken von vier Säfteprinzipien Blut, Gelbgalle, Schwarzgalle und Schleim zu erklären. Diese Wirkprinzipien beeinflussen überdies den Konstitztionstypus und die Anfälligkeit eines Menschen, als auch die Art und Weise der Therapie und der verordneten Heilmittel.

Der humoralmediziische Therapeut besitzt auf dieser Basis ein passendes Diagnose- und Therapiekonzept. Dementsprechend ist er bestrebt, die im Körper wirkenden Prinzipien in richtiger Mischung zu halten und allfällige Ungleichgewichte zu korrigieren.

Hippokrates (460-377 v. Chr.) und Galen (129-199 n. Chr.) gelten als wichtige Begründer dieses Modells und verfassten dazu unzählige medizinische Schriften, welche bis weit in die Neuzeit hinein die abendländische Medizin bestimmten.
Nach dem Zerfall des römischen Reiches waren die Araber (zB. Avicenna 979-1037) massgeblich an der Erhaltung und Weiterentwicklung des medizinischen Wissens beteiligt.

Die alten Heiltraditionen gingen dann für lange Zeit unter. Erst im 18. Jahrhundert schlugen herausragenden Persönlichkeiten wie Hufeland, später Aschner und Broy eine bereichernde Brücke zu der neuzeitlichen Natrurheilkunde, ohne das Erfahrungswissen der alten Lehren zu verdrängen.

In der Humoralmedizin spielt die Lebensführung und die Ernährung eine zentrale Rolle.

Diagnostische Möglichkeiten sind:
– Inspektion, Anamnese
– körperliche Untersuchung
– Augendiagnostik
– Pulsdiagnostik
– Zungendiagnostik

Traditionelle Therapieverfahren sind:
– Bewegung
– Heilpflanzenkunde, Spagyrik, Gemmotherapie
– Ernährung
– Massage und andere manuelle Techniken
– Ausleitungsverfahren wie Schröpfen u.a.

Iridologie

Die Augen lassen uns in die Welt und in uns selbst blicken.
Die Iris (Regenbogenhaut) verrät, wie es um unsere Gesundheit steht.
Wie ein nach innen gerichteter Spiegel zeigt sie, was in uns steckt, lässt die genetische Disposition des Menschen mit all seinen Stärken und Schwächen erkennen.
Die Iridologie, als heutige Form der Augendiagnose, hat also einen hohen Stellenwert in der Krankheitsprävention.

Bei der diagnostischen Auswertung wird nicht nur die Irisfarbe berücksichtigt, auch Form, Struktur und Pigmentierung gehen mit in die Diagnose ein.
Alle Organe und Organsysteme finden sich wie auf einer Landkarte verteilt als Reflexzonen in der Iris wieder.
In die weitere Beurteilung fliessen ebenso die umgebenden Strukturen wie Pupille, Hornhaut und Augenweiss zusammen mit ihren Blutgefässen ein.

Die Iridologie bietet somit in Summe einen Einblick in unsere Konstitution. Die Krankheitsbereitschaft bestimmter Organe und Organgruppen kann so erkannt und mit einem adäquaten Therapiekonzept rechtzeitig entgegengewirkt werden.

Kinesiologie

Kinesiologie ist eine ganzheitliche und sanfte Therapiemethode zur Aktivierung der Selbstheilungskräfte. Kinesiologie hilft Stress auf allen Ebenen abzubauen, so dass wir wieder Zugang zu unserem gesamten Potenzial erhalten und dieses nutzen können.

Der Begriff Kinesiologie kommt aus dem Griechischen und bedeutet „Die Lehre der Bewegung“. Das Ziel der Kinesiologie ist, durch Aktivierung der Körperenergie das körperliche, seelische und geistige Gleichgewicht zu erhalten oder wiederherzustellen. Sie ist eine Synthese überlieferter östlicher Heilkunst und moderner westlicher Medizin und verbindet Erkenntnisse aus der Gehirn- und Stressforschung, Pädagogik und Psychologie sowie Bewegungs- und Ernährungslehre.

Mit dem Muskeltest werden Energieblockaden wie auch Lösungen aufgedeckt, damit die Energie wieder frei fliessen kann. Wie funktioniert der Muskeltest? Sowohl belastende wie auch positive Einflüsse haben Veränderungen des Körpers, des Energieflusses und der Muskelspannung zur Folge, die über den Muskeltest wahrgenommen werden. Somit ist der Muskeltest ein Kommunikationsmittel, das uns erlaubt, direkt mit dem Körper zu kommunizieren. Sanfte Techniken wie zum Beispiel Blütenessenzen, Akupunktur, Klänge, Farben, Übungen, etc. werden zur Unterstützung angewandt.

Wichtige Bestandteile der Sitzung sind das Gespräch und die Energiearbeit, wobei die Klienten mit ihren persönlichen Bedürfnissen, Wünschen und Zielsetzungen im Zentrum stehen.
Die Kinesiologie unterstützt Erwachsene, Jugendliche und Kinder bei körperlichen Beschwerden, emotionalen Problemen, mentalen Schwierigkeiten sowie bei der Erhaltung und Förderung der Gesundheit.

„Gesundheit ist körperliche, seelische und geistige Harmonie.“ (Dr. John F. Thie)

Kinesiologie

Kinesiologie ist eine ganzheitliche und sanfte Therapiemethode zur Aktivierung der Selbstheilungskräfte. Kinesiologie hilft Stress auf allen Ebenen abzubauen, so dass wir wieder Zugang zu unserem gesamten Potenzial erhalten und dieses nutzen können.
Der Begriff Kinesiologie kommt aus dem Griechischen und bedeutet „Die Lehre der Bewegung“. Das Ziel der Kinesiologie ist, durch Aktivierung der Körperenergie das körperliche, seelische und geistige Gleichgewicht zu erhalten oder wiederherzustellen. Sie ist eine Synthese überlieferter östlicher Heilkunst und moderner westlicher Medizin und verbindet Erkenntnisse aus der Gehirn- und Stressforschung, Pädagogik und Psychologie sowie Bewegungs- und Ernährungslehre.
Mit dem Muskeltest werden Energieblockaden wie auch Lösungen aufgedeckt, damit die Energie wieder frei fliessen kann. Wie funktioniert der Muskeltest? Sowohl belastende wie auch positive Einflüsse haben Veränderungen des Körpers, des Energieflusses und der Muskelspannung zur Folge, die über den Muskeltest wahrgenommen werden. Somit ist der Muskeltest ein Kommunikationsmittel, das uns erlaubt, direkt mit dem Körper zu kommunizieren. Sanfte Techniken wie zum Beispiel Blütenessenzen, Akupunktur, Klänge, Farben, Übungen, etc. werden zur Unterstützung angewandt.
Wichtige Bestandteile der Sitzung sind das Gespräch und die Energiearbeit, wobei die Klienten mit ihren persönlichen Bedürfnissen, Wünschen und Zielsetzungen im Zentrum stehen.
Die Kinesiologie unterstützt Erwachsene, Jugendliche und Kinder bei körperlichen Beschwerden, emotionalen Problemen, mentalen Schwierigkeiten sowie bei der Erhaltung und Förderung der Gesundheit.

„Gesundheit ist körperliche, seelische und geistige Harmonie.“ (Dr. John F. Thie)

Klassische Homöopathie

Die klassische Homöopathie wurde von Samuel Hahnemann (1755-1843) entdeckt. Das wesentliche Merkmal der Homöopathie ist jenes, dass die Arznei den Symptomen der Krankheit ähnlich sein muss. Je ähnlicher, desto grösser die Chance, die Krankheit vollständig eliminieren zu können.

Ein weiterer wesentlicher Unterschied zu chemischen Arzneien ist der, dass die Homöopathika potenziert (dynamisiert) sind. Dies ermöglicht einer Vielzahl von Substanzen, ebenfalls als Arznei eingesetzt zu werden.

Aufgrund der ausführlichen Anamnese werden die Symptome mit den Arzneien abgeglichen, um ein möglichst ähnliches Arzneimittel zu ermitteln. Es werden potenzierte (verdünnt und verschüttelte) Substanzen verabreicht, um die Lebenskraft so positiv zu beeinflussen und den Kranken zur Gesundheit zu führen.

Knochenbalance nach Sabine Herz

Die Knochenbalance ist eine sanfte Manuelle Therapie des Bewegungsapparates, die von Sabine Herz entwickelt wurde (www.sabineherz.de). Hauptbestandteil der Therapie ist das Ausrichten des Beckens als zentraler Teil des Körpers.
Wenn das Becken symmetrisch ist, kann sich auch die Wirbelsäule symmetrisch ausrichten. Hingegen entsteht durch ein Beckenschiefstand eine Wirbelsäulenverkrümmung und damit eine Fehlhaltung, die sich auf den ganzen Körper auswirken kann.
Eine besondere Technik ist das Positionieren der Hüftgelenke in der optimalen Stellung. Kaum bemerkte Fehlstellungen die unfallbedingt, geburtsbedingt oder auch durch Fehlhaltungen erzeugt wurden, wirken sich ungünstig auf die Beckenstellung und somit auf die gesamte Statik aus.
Daraus resultierende Beschwerden können Schmerzen in der Wirbelsäule, im Becken oder in den verschiedenen Gelenken der Arme und Beine sein. Auch Kopfschmerzen, Migräne, Schwindel und Übelkeit gehören dazu.
Im Bezug auf die Schwangerschaft ist es auch sehr wichtig ein symmetrisches Becken zu haben, denn oftmals kommen statische Rückenbeschwerden erst während der Schwangerschaft zum Vorschein.
Um vorzubeugen sollte jede Schwangere ihr Becken überprüfen lassen. Der ideale Zeitpunkt ist zwischen der 13. und 16. Schwangerschaftswoche.
Ab 10 Tage vor Geburt sollte eine 2. Kontrolle gemacht werden, damit sichergestellt wird, dass das Steissbein eine ideale Lage hat. Somit kann das Kind einfacher durch den Geburtskanal gleiten. Steissbeinfehlstellungen sind ein relativ häufiges Hindernis bei der natürlichen Geburt.

Kristallklangschalenmeditation

Kristallklangschalen ermöglichen ganzheitliches Heilen, tiefe Meditationsphasen und das Erwachen von Ur-Erinnerungen. Die Schwingung geht sowohl mit dem physischen als auch mit dem emotionalen und spirituellen Körper in Resonanz.

Jede Kristallklangschale besteht zu 99.99% aus reinem pulverisiertem Bergkristall, der bei 3000 °C gepresst wird.

Die reinen Töne können unseren Körper darum in Schwingung versetzen, weil unser Körper aus vielen kristallinen Substanzen besteht. Die Schallwellen der reinen Klänge versetzen das gesamte System in Bewegung und bewirken eine „innerliche Massage“. Die erhebenden, sphärischen Klänge erzeugen ein starkes, schwingendes Kraftfeld, welches uns tief durchdringt. Es ist, als ob die Tore zu anderen Bewusstseinsebenen geöffnet werden und uns einladen einzutreten.

Kristallklangschalenmeditation

Kristallklangschalen ermöglichen ganzheitliches Heilen, tiefe Meditationsphasen und das Erwachen von Ur-Erinnerungen. Die Schwingung geht sowohl mit dem physischen als auch mit dem emotionalen und spirituellen Körper in Resonanz.

Jede Kristallklangschale besteht zu 99.99% aus reinem pulverisiertem Bergkristall, der bei 3000 °C gepresst wird.

Die reinen Töne können unseren Körper darum in Schwingung versetzen, weil unser Körper aus vielen kristallinen Substanzen besteht. Die Schallwellen der reinen Klänge versetzen das gesamte System in Bewegung und bewirken eine „innerliche Massage“. Die erhebenden, sphärischen Klänge erzeugen ein starkes, schwingendes Kraftfeld, welches uns tief durchdringt. Es ist, als ob die Tore zu anderen Bewusstseinsebenen geöffnet werden und uns einladen einzutreten.

Lerncoaching, Coaching, Elternberatung

Die Coachingarbeit hat zum Ziel, Wege zu finden, die passen und zum persönlichen Wohlbefinden beitragen können. Sie soll Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen das Gefühl geben: Ich bin auf dem richtigen Weg. Ich fühle mich motiviert, spüre Vertrauen, bin mit guten Gefühlen und passenden (Lern-) Strategien unterwegs. Ich verstehe, um was es geht.

Es geht darum:

  • die Menschen zu stärken für das, was sie sich wünschen.
  • die passende Haltung zu finden für herausfordernde Situationen.
  • uns selber verstehen zu lernen, wer wir sind, was uns einzigartig macht und wie wir uns Gutes tun können.
  • Hürden wahrzunehmen und zu überwinden.
  • Entscheidungen zu treffen, die zu unseren Bedürfnissen passen und uns Perspektiven eröffnen.
  • Situationen in ihrer Ganzheit zu erfassen.

Folgende vier Schlüssel bilden die Grundlage für die Coachingarbeit.

ZRM®: Das Zürcher Ressourcen Modell
Entwickelt wurde ZRM® an der Universität Zürich von Dr. Maja Storch und Dr. Frank Krause. Die ZRM®-Methode beruht auf neuesten neurobiologischen Erkenntnissen zum menschlichen Lernen und berücksichtigt auch die unbewussten und emotionalen Aspekte.

PSI: Persönlichkeits-System-Interaktion nach Prof. Dr. Julius Kuhl
PSI steht für eine umfassende, wissenschaftlich anerkannte Persönlichkeitstheorie, die von Prof. Dr. Julius Kuhl an der Universität Osnabrück entwickelt wurde.

PRB®: Persönlichkeits- und Ressourcenorientierte Beratung
Dieses Beratungsmodell wurde von Nicole Bruggmann, Pädagogische Psychologin und Leiterin des Instituts PSI Schweiz IPSIS, entwickelt.

Eigene Coaching-Tools:
Für Kinder und Jugendliche habe ich PSI&ZRM-Tools entwickelt, die Lernprozesse und persönliche Prozesse auf kreative und lustvolle Weise unterstützen können, Spass machen und Wirkung zeigen.

Lerncoaching, Coaching, Elternberatung

Die Coachingarbeit hat zum Ziel, Wege zu finden, die passen und zum persönlichen Wohlbefinden beitragen können. Sie soll Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen das Gefühl geben: Ich bin auf dem richtigen Weg. Ich fühle mich motiviert, spüre Vertrauen, bin mit guten Gefühlen und passenden (Lern-) Strategien unterwegs. Ich verstehe, um was es geht.

Es geht darum,…
…die Menschen zu stärken für das, was sie sich wünschen.
…die passende Haltung zu finden für herausfordernde Situationen.
…uns selber verstehen zu lernen, wer wir sind, was uns einzigartig macht und wie wir uns Gutes tun können.
…Hürden wahrzunehmen und zu überwinden.
…Entscheidungen zu treffen, die zu unseren Bedürfnissen passen und uns Perspektiven eröffnen.
…Situationen in ihrer Ganzheit zu erfassen.

Folgende vier Schlüssel bilden die Grundlage für die Coachingarbeit.

ZRM®: Das Zürcher Ressourcen Modell
Entwickelt wurde ZRM® an der Universität Zürich von Dr. Maja Storch und Dr. Frank Krause. Die ZRM®-Methode beruht auf neuesten neurobiologischen Erkenntnissen zum menschlichen Lernen und berücksichtigt auch die unbewussten und emotionalen Aspekte.

PSI: Persönlichkeits-System-Interaktion nach Prof. Dr. Julius Kuhl
PSI steht für eine umfassende, wissenschaftlich anerkannte Persönlichkeitstheorie, die von Prof. Dr. Julius Kuhl an der Universität Osnabrück entwickelt wurde.

PRB®: Persönlichkeits- und Ressourcenorientierte Beratung
Dieses Beratungsmodell wurde von Nicole Bruggmann, Pädagogische Psychologin und Leiterin des Instituts PSI Schweiz IPSIS, entwickelt.

Eigene Coaching-Tools:
Für Kinder und Jugendliche habe ich PSI&ZRM-Tools entwickelt, die Lernprozesse und persönliche Prozesse auf kreative und lustvolle Weise unterstützen können, Spass machen und Wirkung zeigen.

Lichtmeditationen und Seminare

Lichtmeditationen sind geführte Mediationen, wo Liebe, Licht und Weisheit aus dem Jetzt erscheinen. Dies unterstützt die Teilnehmenden, das Alltägliche loszulassen und sich in das Energiefeld der Liebe und des Lichtes einzuschwingen – in die grosse, allumfassende Stille, wo das Ego schweigt und der Mensch seine Einzigartigkeit in der Einheit wahrnehmen kann. Dadurch erweitert sich das Bewusstsein, klärt den Geist und die Selbstheilungskräfte werden gestärkt.
Der Hauptzweck dieser Meditation ist die Erkenntnis, ein göttliches Wesen zu sein und diese Essenz in sich selbst zu erfahren.

In den Seminaren werden spezifische Themen vertiefter erfahren.

Logosynthese

Logosynthese ist ein ganzheitliches System, welches Dir hilft, Blockaden zu identifizieren und Energie in Fluss zu bringen. Du kannst lernen, Energie mit Worten zu bewegen und Logosynthese für Dich selbst anzuwenden.
Logosynthese wird, nebst der Hilfe zur Selbsthilfe, auch in der begleiteten Veränderung eingesetzt. Dr. Willem Lammers entdeckte die Wirkungsprinzipien im Jahr 2005 und entwickelte seither das System ständig weiter. Das System umfasst ein Modell, Veränderungsprinzipien und konkrete Interventionen. Die Anwendung beschleunigt die persönliche Entwicklung und die spirituelle Dimension findet darin ihren Platz. Das Modell ist in ein ganzheitliches Weltbild eingebettet. Die Logosynthese verwendet das uralte Potenzial des Wortes, um einschränkende Muster im Denken, Fühlen und Verhalten aufzulösen. Sie benutzt dafür präzise formulierte Sätze, welche eine verändernde Wirkung entfalten und weit über die inhaltliche Dimension hinausgeht.
Möchtest Du Blockaden auflösen und alte Erinnerungen loslassen? Einschränkende Glaubenssätze und Muster verändern? Mehr Leichtigkeit und Präsenz entwickeln? Dann entdecke die Welt der Logosynthese.

Mediation

Mediation ist ein Konsensverfahren und beruht auf den Grundlagen von freiwilliger Teilnahme, Transparenz, Vertraulichkeit, Lösungsoffenheit und Eigenverantwortung. Die Beteiligten entwickeln mit Unterstützung einer neutralen Mediatorin die für sie passende und ihren Bedürfnissen entsprechende Lösung. Das Mediationsverfahren ist strukturiert und wird von der Mediatorin geleitet. Es wird mit einem Memorandum, bzw. einer schriftlichen Vereinbarung abgeschlossen. Es können persönliche, familiäre, finanzielle, berufliche und weitere Themen bearbeitet werden.

Myofascial Release

Myofascial Release ist eine körpertherapeutische Einzelbehandlung. Durch genaue Manupulation tief sitzender Bindegewegsrestriktionen wird versucht, über das Fasziensystem ausgleichend auf den Gesamtorganismus einzuwirken und ihm zu neuer Balance und Vitalität zu verhelfen.
Faszien sind Häute, die die Muskeln, Organe, Knochen, Nerven und Gefässe umhüllen. Sie stützen und halten diese Strukturen in ihrer Form und schützen vor äusserer Kraft- und Gewalteinwirkung.
Bei Faszienverklebungen kann sich das Bindegewebe nicht mehr adäquat bewegen und ist weniger elastisch. Dies kann zu Bewegungseinschränkungen und Schmerz führen.
Durch die Behandlung werden die Faszien gelöst und wieder gleitfähig gemacht, so dass sich die dazugehörenden Strukturen wieder physiologisch bewegen können. Es wird mehr Raum und Bewegungsfreiheit geschaffen.

Notariat

In Graubünden werden notarielle Geschäfte auch über patentierte Notare/-innen abgewickelt. Solche Geschäfte sind z.B. Ehe- und Erbvertrag, Testament, Vorsorgeauftrag, Grundstückgeschäfte inkl. Erbvorbezüge und Schenkungen, Gründung einer AG oder GmbH. Oft findet vor einer öffentlichen Beurkundung eine entsprechende Beratung statt.

Phytotherapie

Die Phytotherapie ist das Wissen der Pflanzenheilkunde.
In der Pflanzenheilkunde wird meist die ganze Pflanze verwendet und kann als Urtinktur, Tee oder als Salbe angewendet werden.

Die Phytotherapie kann als einzelne Therapieform zum Einsatz kommen oder kombiniert mit anderen Therapieformen.

Psychokinesiologie

Die Psychokinesiologie ist eine Methode, Konflikte aus der Vergangenheit aufzudecken und aufzulösen.
Viele körperlichen Erkrankungen haben ihren Ursprung ganz oder zum Teil im Unterbewusstsein, wo alle Erinnerungen gespeichert sind. Wenn diese Erinnerungen konfliktbeladen sind, spricht man von einem unerlösten seelischen Konflikt.
Jeder Mensch hat viele dieser unerlösten seelischen Konflikte. Der Konfliktinhalt und die Schwere des Traumas bestimmen die Schwere der Erkrankung.
Heilung kann erzielt werden, wenn der Patient sich an den Konfliktinhalt erinnert und der Konflikt neurophysiologisch vom Nervensystem entkoppelt werden kann.

Dazu wird dem Klienten die Hand auf das betreffende Organ gelegt und der Muskeltest durchgeführt.

Die Entkopplung geschieht durch Anwendung der Augenbewegungsmethode und Farbbrillen.

Rechtsberatung

Bei der Rechtsberatung ist eine individuelle und lösungsorientierte Beratung wichtig. Diese kann sich auf persönliche, familiäre, berufliche oder andere Themen beziehen, z.B. Ehe, Konkubinat, (Patchwork-)Familie, Trennung, Scheidung, Erben / Nachlass, Vorsorgeauftrag, Arbeit.

Reflexzonentherapie

Reflexzonentherapie am Fuss nach Hanne Marquardt

Über den Fuss den ganzen Menschen behandeln!

Der ganze Körper des Menschen, einschliesslich der Organe finden sich als Reflexzonen an den Füssen. Durch die Behandlung dieser Zonen an den Füssen kann auf vielerlei Beschwerden positiven Einfluss genommen werden.

Eine Behanldung dauert meist 30-40 Minuten, anschliessend folgen ca. 20 Minuten Nachruhezeit.
6-8 Behandlungen können bereits viel bewirken, manchmal bedarf es mehr, gelegentlich genügt auch schon eine Akutbehandlung.

Reiki

Reiki so wie es heute praktiziert wird, ist eine alte, japanische Heilmethode.

Durch das Auflegen der Hände wird Energie an verschiedenen Positionen auf den Körper übertragen. An den Berührungsflächen wird es warm, es kann kribbeln, die Durchblutung wird gefördert, die Muskulatur entspannt sich, die inneren Organe werden mit Energie versorgt, der Stoffwechsel wird angeregt – der Körper kann seine Selbstheilungskräfte aktivieren.

Reiki-Energie beeinflusst ganzheitlich Körper, Geist und Seele und dient der Gesundheitsvorsorge und -pflege. Reiki kann zur Unterstützung von medizinischen Therapien eingesetzt werden (z.B. Schmerzbehandlung nach Operationen), aber auch einfach zur Entspannung und zum persönlichen Wohlbefinden.

Reiki wird zunehmend auch in der Schweiz komplementär zur Schulmedizin eingesetzt.

Reiki

Reiki so wie es heute praktiziert wird, ist eine alte, japanische Heilmethode. Durch das Auflegen der Hände wird Energie an verschiedenen Positionen auf den Körper übertragen. An den Berührungsflächen wird es warm, es kann kribbeln, die Durchblutung wird gefördert, die Muskulatur entspannt sich, die inneren Organe werden mit Energie versorgt, der Stoffwechsel wird angeregt – der Körper kann seine Selbstheilungskräfte aktivieren. Reiki-Energie beeinflusst ganzheitlich Körper, Geist und Seele und dient der Gesundheitsvorsorge und -pflege. Reiki kann zur Unterstützung von medizinischen Therapien eingesetzt werden (z.B. Schmerzbehandlung nach Operationen), aber auch einfach zur Entspannung und zum persönlichen Wohlbefinden.
Reiki wird zunehmend auch in der Schweiz komplementär zur Schulmedizin eingesetzt.

ROMPC

ROMPC steht für „Relationship-oriented Meridian-based Psychotherapy, Counselling and Coaching“, auf Deutsch „beziehungsorientierte, meridianbasierte Psychotherapie, Beratung und Coaching“. Es ist ein innovatives Verfahren zur Stressreduktion und zur Bewältigung von wiederkehrenden Ängsten, die die emotionale Befindlichkeit beeinträchtigen, die Lebensqualität mindern und den beruflichen Erfolg hemmen.

ROMPC wird seit dem Jahre 2000 konsequent zu einem integrativen Therapie- und Beratungsansatz weiter entwickelt und findet derzeit in zahlreichen therapeutischen und aussertherapeutischen Feldern Anwendung: Wenn es darum geht, innere Blockaden aufzulösen, Abstand von belastenden Situationen der Gegenwart und der Vergangenheit zu gewinnen sowie darum, wieder handlungsfähig zu werden, dann leistet unsere Methode wertvolle Hilfe.

ROMPC wird zudem in der Traumatherapie erfolgreich angewandt: Posttraumatische Belastungsstörungen können effizient behandelt und überwunden werden.

http://www.rompc.de/was/wasist.php

Schröpfen

Das Schröpfen ist eine uralte Reiztherapie und gehört zu den ausleitenden Verfahren. Bei dieser Methode werden glockenförmige Schröpfgläser, in denen ein Vakuum erzeugt wird, auf dem Körper aufgesetzt. Das Schröpfen bewirkt die Aktivierung von Reflexzonen zum Beispiel am Rücken oder auch eine verstärkte Durchblutung an schmerzenden Stellen des Körpers. Der Stoffwechsel wird angeregt und über die Reflexwege kann Einfluss auf innere Organe genommen werden. Die Schröpfgläser verbleiben ca. 10-20 min. auf dem Körper.
Es kann auch eine Schröpfkopfmassage mit Öl durchgeführt werden. Diese dient als Vorbereitung für das stehende Schröpfen, verbessert den Stoffwechsel und löst Verspannungen.

Spagyrik

Spagyrische Essenzen gehören, obwohl deren Entwicklung bis ins Mittelalter zurückgeht, noch heute zu den wirksamsten und verträglichsten pflanzlichen Arzneimittel der heutigen Zeit.

Das besondere Anliegen der Spagyrik ist es, aus einem natürlichen Ausgangsstoff (z.B. einer Heilpflanze oder einem Mineral) durch transformierende Laborprozesse (z.B. vergären, destillieren, verbrennen, kalzinieren, vereinen) ein feinstoffliches, energetisch hochaktives Heilmittel zu machen.

Die spagyrischen Essenzen wirken regulierend auf die subtilen Ordnungs- und Steuerungsprozesse des Organismus. Sie bewähren sich sowohl bei akuten (Magen-Darmerkrankung, Bänderzerrung, Kinderkrankheiten, etc.) als auch bei chronischen (Schlafstörungen, Energielosigkeit, Verstopfung, etc.) Krankheiten.

Das Ziel ist es, nicht nur die Symptome zu beseitigen, sondern gezielt die Ursachen von Beschwerden zu beheben. Lassen Sie sich beraten, um die richtigen Essenzen für Ihr Beschwerdebild zu erhalten.

Traditionelle Europäische Naturheilkunde TEN

In der traditionellen europäischen Naturheilkunde wird der Mensch als Ganzheit betrachtet, mit all seinen körperlichen, seelischen und sozialen Bezügen. Die naturheilkundlichen Tätigkeiten umfassen verschiedene Methoden, die die körpereigenen Fähigkeiten zur Selbstheilung und Selbstregulation aktivieren.

Die diagnostischen Möglichkeiten sind:
– ausführliche Anamnese
– körperliche Untersuchung
– Konstitutionsanalyse aus dem Auge (Irisdiagnostik)
– Pulsdiagnostik
– Zungendiagnostik

Darauf basierend wird ein individuelles Behandlungskonzept erstellt aus den folgenden Möglichkeiten:
– manuelle Techniken wie Massage, Myofascial Release Technik, Fussreflexzonentherapie, Reiki, etc
– Behandlung mit Rezepturen aus der Heilpflanzenkunde wie Spagyrik, Gemmotherapie oder anderen biologischen Mitteln
– Anpassung der Ernährung
– Betrachtung von Möglichkeiten zur Verbesserung der aktuellen Lebenssituation
– Ausleitungsverfahren wie Schröpfen und Lymphbehandlungen

Transaktionsanalyse

Die Transkationsanalyse (TA) bezeichnet eine aus der Psychoanalyse abgeleitete Theorie und ein daraus folgendes psychotherapeutisches Verfahren, dessen Begründer der kanadische Psychiater Eric Berne (1910-1970) ist. Erste Ideen zur TA hat Berne bereits in den fünfziger Jahren entwickelt.

Die Transaktionsanalyse soll mit dem Mittel der Kommunikation Möglichkeiten zur Interpretation und Gestaltung von Realitätswahrnehmung und Interaktionen des eigenen Lebensweges eröffnen. Sie stellt dazu eine Theorie der Persönlichkeit und eine Beschreibung kommunikativer Abläufe in unterschiedlichen Kontexten zur Verfügung und bietet Modelle zum Beobachten, Beschreiben, Verstehen und Verändern bzw. Entwickeln der Persönlichkeit und der Beziehungen zwischen Individuen und sozialen Systemen.

Sie umfasst damit Konzepte zur Persönlichkeitsanalyse, zur Beziehungsanalyse, zur Gruppendynamik und Gruppenanalyse. Ebenso zur Steuerung von sozialen Systemen, sowie Methoden der Einflussnahme auf die Gestaltung von als sinnvoll erachteter Veränderungen im interaktiven Bereich.

Ziel der TA ist eine integrierte, autonome Persönlichkeit mit der Fähigkeit, sich in einem sozialen Gefüge selbstbewusst, respektvoll, achtsam, rüchksichtsvoll und beitragend zu bewegen.

Vitalstoffe

Vitalstoffe (vita = Leben) sind lebensnotwendige Substanzen, die in pflanzlichen oder tierischen Nahrungsmiteln enthalten sind.

Zu ihnen gehören:

  • Vitamine
  • Mineralstoffe / Spurenelemente
  • Sekundäre Pflanzenstoffe
  • Aminosäuren
  • Fettsäuren

Vitalstoffe werden auch Mikronährstoffe genannt. Darunter versteht man jene Substanzen, die der menschliche Körper für einen gut funktionierenden Stoffwechsel benötigt. Darunter werden umgangssprachlich vor allem auch jene Stoffe verstanden, die der Gesundheit förderlich sind. Der Sammelbegriff Vitalstoffe wurde vom Chemiker Hans Adalbert Schweigart 1935 geprägt.

Viele Vitalstoffe werden mit der Nahrung aufgenommen, da der Organismus sie nicht oder nur ungenügend selbst herstellen kann. Während Nährstoffe (Kohlenhydrate, Fette, Eiweisse) Energielieferanten sind und in grösseren Mengen aufgenommen werden müssen, braucht der Körper Vitalstoffe nur in geringen Mengen. Sie sind deswegen aber nicht weniger wichtig, sind sie doch an zahlreichen Stoffwechselvorgängen beteiligt.

Vitalstoffe

Vitalstoffe (vita = Leben) sind lebensnotwendige Substanzen, die in pflanzlichen oder tierischen Nahrungsmiteln enthalten sind.
Zu ihnen gehören:
– Vitamine
– Mineralstoffe / Spurenelemente
– Sekundäre Pflanzenstoffe
– Aminosäuren
– Fettsäuren

Vitalstoffe werden auch Mikronährstoffe genannt. Darunter versteht man jene Substanzen, die der menschliche Körper für einen gut funktionierenden Stoffwechsel benötigt. Darunter werden umgangssprachlich vor allem auch jene Stoffe verstanden, die der Gesundheit förderlich sind. Der Sammelbegriff Vitalstoffe wurde vom Chemiker Hans Adalbert Schweigart 1935 geprägt.

Viele Vitalstoffe werden mit der Nahrung aufgenommen, da der Organismus sie nicht oder nur ungenügend selbst herstellen kann. Während Nährstoffe (Kohlenhydrate, Fette, Eiweisse) Energielieferanten sind und in grösseren Mengen aufgenommen werden müssen, braucht der Körper Vitalstoffe nur in geringen Mengen. Sie sind deswegen aber nicht weniger wichtig, sind sie doch an zahlreichen Stoffwechselvorgängen beteiligt.

Yoga

Yoga ist Sanskrit und heisst übersetzt „Einheit“. Einheit von Polaritäten, Gegensätze zusammenführen. Balance von Körper, Geist, Energie und Seele. Unsere Gedanken langsam zur Ruhe bringen und lernen, auf einen Punkt zu fokussieren.

Die Gedankenwogen zu glätten bedeutet, mehr in die Stille zu tauchen, sich dem Selbst, auch Seele genannt, zu nähern, sich besser kennenzulernen.
Das Weilen in sich selbst führt zu Glückseligkeit, die nicht abhängig ist von den äusseren Umständen. Glücklichsein ist das Grundbedürfnis der Menschen.

Yoga ist eine Praxis, die uns in diese Richtung führt.

Gleichzeitig wird die Konzentration und Achtsamkeit geschult, was uns ermöglicht, voll und ganz im Moment zu leben. Offen zu sein für den Moment heisst, das Leben in all seinen Schattierungen anzunehmen.

Yoga kann befähigen, immer wieder einen Schritt zurückzutreten und den Moment anzuschauen wie er genau ist.

Die Praktiken des Yoga geben uns dazu wunderbare Werkzeuge in die Hand. Yoga ist nicht nur eine Übungsmethode für körperliches Wohlbefinden und Entspannung des Geistes. Vielmehr zeigen uns die verschiedenen Übungswege die Vielfältigkeit des Yogapfades und deren Möglichkeit zur Umsetzung ins tägliche Leben. Die Wirkung geht somit viel weiter. Durch die Arbeit mit den unterschiedlichen Ebenen unseres Seins, entspannt sich der Körper und Geist.

Im Yogaunterricht arbeiten wir mit Körperstellungen (Asanas), Atemübungen (Pranayama) und stillem Sitzen (Meditation).

Unter gezielter Anleitung und eigener Achtsamkeit üben wir, wie der Geist zur Ruhe kommen kann und die fliessende Energie fühlbar wird.